Wie entsteht ein doppelter Regenbogen
Wie entsteht ein doppelter Regenbogen

Wie entsteht ein doppelter Regenbogen

Wie entsteht ein doppelter Regenbogen? Ein doppelter Regenbogen entsteht durch doppelte Reflektion. Das Licht wird beim sogenannten Nebenbogen nicht nur einmal im Regentropfen reflektiert, sondern zweimal. Physikalisch gesehen gibt es immer einen doppelten Regenbogen. Der Regenbogen besteht aus dem Hauptbogen und dem Nebenbogen. Wie nun genau ein doppelter Regenbogen entsteht, erfahren Sie hier.

Der Regenbogen

Der Regenbogen ist ein phantastische Wetterphänomen, welches von Fotografen sehr gern als Motiv verwendet wird. Aber wie entsteht nun ein Regenbogen bzw. ein doppelter Regenbogen? Einige Grundvoraussetzungen müssen gegeben sein, damit es zum sichtbaren Regenbogen kommt.

  • Sonnenlicht
  • Regentropfen
  • Eintrittswinkel
  • dunkle Wolken

Das weiße Sonnenlicht tritt in den Regentropfen ein. An der Eintrittswand des Regentropfens wird das Licht nun in Ihre einzelnen Farbanteile, Spektralfarben zerlegt. Jeder Spektralanteil wird unterschiedlich gebrochen und tritt als sichtbare Farbe wieder aus dem Tropfen heraus. Die Wellenlänge entscheidet nun über die Reihenfolge der Farben, die immer gleich ist.

Die Regenbogenfarben und Ihre Reihenfolge

Der Regenbogen besteht aus 7 Regenbogenfarben. Im Hauptregenbogen beginnt der äußere Farbrand mit rot. Rot ist am langwelligsten.

doppelter Regenbogen Sardinien

  1. Rot als oberste Farbe
  2. Orange
  3. Gelb
  4. Grün
  5. Hellblau
  6. Dunkelblau
  7. Violett als unterste Farbe, da diese Farbe am kurzwelligsten ist

Der doppelte Regenbogen besteht aus dem Hauptregenbogen und dem Nebenregenbogen.

Im Nebenregenbogen verlaufen die Regenbogenfarben gespiegelt, also in umgekehrter Reihenfolge.

Bedeutung der Regenbogenfarben

Die Farben des Regenbogens haben jede für sich eine besondere Bedeutung. Die Kombination aus allen 7 Farben steht für FRIEDEN.

  1. Rot = Leben
  2. Orange = Gesundheit
  3. Gelb = Sonnenlicht
  4. Grün = Natur
  5. Hellblau = Kunst
  6. Dunkelbau bzw. Königsblau = Harmonie
  7. Violett = Geist
Regenbogenfarbeflagge

Die Farben des Regenbogen spiegeln sich in einigen Flaggen von Ländern und Bewegungen wieder:

Flagge Cusco - Regenbogenfarben
Flagge Cusco

Cusco ist Hauptstadt der gleichnamigen Region im Zentrum des peruanischen Andenhochlandes und hat als Fahne die Farben des Hauptregenbogens.

Historische Bedeutung von Cusco liegt in der Inkazeit, in der sie ebenfalls Hauptstadt des Inkareiches war und seit 1983 in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen wurde.


Pace Flagge - Regenbogenfarben
Flagge Pace von FibonacciEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Die italienische Friedensbewegung Pace verwendet ebenfalls alle 7 Farben des Regenbogen, allerdings gespiegelt. Somit verwendet die Pacebewegung in ihrer Flagge die Farben des Nebenregenbogens.

Die Flagge der Pacebewegung ist zusätzlich durch den weißen Schriftzug „PACE“ gekennzeichnet. PACE steht für „Frieden“. Der Regenbogen bzw. doppelte Regenbogen steht in meinen Augen für Ruhe nach dem Sturm, für Frieden. Somit ist Symbolwahl der Friedensbewegung perfekt getroffen.


Wie entsteht ein doppelter Regenbogen

Die Spektralfarben des Sonnenlichtes treten an der Außenwand des Regenbogens gebrochen als Hauptregenbogen aus. Ein Teil dieser Strahlen wird aber an der Austrittskante wieder reflektiert, also zurückgeworfen und tritt dann an der gegenüberliegende Wand als Nebenbogen reflektiert wieder aus. Daher ist der Nebenbogen auch deutlich schwächer als der Hauptbogen.

Die Kombination aus Hauptbogen und Nebenbogen bildet den doppelten Regenbogen. Ein doppelter Regenbogen entsteht somit aus der doppelten Reflexion des Lichtes an der Außenwand des Wassertropfens. Damit sich ein zweiter Regenbogen entwickeln kann, muss ein bestimmter Einfallwinkel (51 Grad) gegeben sein.

Je stärker der Regen und je dunkler die Wolkenwand, um so leuchtender sind die Farben des doppelten Regenbogens zu sehen.

25 Fakten, wie ein doppelter Regenbogen entsteht

  1. Sonne
    1. Die Sonne muss scheinen
    2. Die Sonnenstrahlen müssen in einem Winkel von 42 Grad oder weniger in die Wassertropfen einfallen
    3. Es ist egal, ob die Sonne untergeht oder aufgeht, der Einfallswinkel ist entscheidend
    4. Je niedriger die Sonne, desto stärker der doppelte sichtbare Regenbogen
    5. Je näher die Sonne am Horizont ist, um so größer ist der Regenbogen
    6. Je dunkler die Wolkenwand, um so leuchtender der Regenbogen
  2. Regen
    1. Ohne Regen keine Wassertropfen, an denen die Sonnenstrahlen reflektieren können
    2. Je stärker der Regen, um so besser wird der Regenbogen sichtbar
    3. Statt Regen sind auch Wassertropfen eines Wasserfalls in der Lage, die Sonnenstrahlen zu reflektieren
    4. Mit einem Wasserschlauch im Garten, kann man ebenfalls einen Regenbogen erzeugen
  3. Mond
    1. Bei Vollmond kann der Mond an die Stelle der Sonne treten und einen sogenannten Mond-Regenbogen erzeugen
    2. Somit ist ein Regenbogen auch in der Nacht möglich, aber deutlich schwächer
    3. Durch die Schwäche des Mondlichtes ist ein sichtbarer doppelter Regenbogen sehr unwahrscheinlich
  4. Regenbogenfarben
    1. offiziell hat der Regenbogen 7 Grundfarben
    2. sichtbar, sind aber manchmal weniger Regenbogenfarben
    3. Der Regenbogen hat mehr Farben zu bieten, die aber kaum sichtbar sind und ineinander fließen
    4. Beim einfachen Regenbogen beginnen die Farben am äußeren Rand mit rot und enden innen mit violett
    5. Beim doppelten Regenbogen ist der Nebenbogen außen und gespiegelt, also außen violett und innen rot
  5. Regenbogenanzahl
    1. einfacher Regenbogen – nur ein Bogen sichtbar durch einfache Reflexion
    2. doppelter Regenbogen – 2 Bögen übereinander sichtbar durch doppelte Reflexion
    3. dreifacher Regenbogen – 3 Bögen übereinander sichtbar (unwahrscheinlich aber möglich) durch 3fache Reflexion
  6. Brille
    1. hält man eine Brille mit poralisierten Gläsern vertikal, verschwindet der Regenbogen
  7. Bogen
    1. der Regenbogen ist eigentlich ein Kreis
    2. sichtbar ist aber in der Regel nur ein Bogen
    3. ein Flugzeug ist im Stande, einen Regenbogenkreis sichtbar zu machen

Katrin Zeidler passionierte Landschaftsfotografin schreibt:

Auf Sardinien und am Bodensee gelangen mir einmalige Naturfotos mit einem doppelten Regenbogen.

Doppelter Regenbogen Bedeutung

Es gibt sicher verschiedene Versionen, welche Bedeutung ein Regenbogen bzw. ein doppelter Regenbogen hat. Ich verbinde den Regenbogen mit der Ruhe nach dem Sturm. So wie im wahren Leben folgen auch Wetterphänomene dieser Regel. An der Börse gibt es ein Auf und ein Ab, im Leben gibt es Höhen und Tiefen und in der Natur folgt auf Donner, Regen und Sturm stets die Ruhe.

Wolken bilden sich am Himmel, es wird dunkler und Wind zieht auf. Die ersten Regenschauer fallen zu Boden, aus der Ferne das unbändige Grollen des Gewitters. Angst breitet sich aus. Die Sonne verschwindet hinter den dunklen grauen Wolkenformationen, aus dem Wind entwickelt sich ein Sturm. Der zunächst leichte Nieselregen wächst zu einem massiven peitschenden Regenguss heran. Überall Blitze, Donner und Regen. Die Welt geht unter, möchte man meinen. Tiere und Menschen versuchen, sich in Sicherheit zu bringen, um der Angst vor der Katastrophe zu entkommen.
Doch irgendwann ist auch diese Spektakel vorbei.
Die Sonne findet Ihren Weg zum Boden, der Lärm lässt nach. Eine unheimliche Stille umgibt das Land. Ein doppelter Regenbogen entsteht und erscheint am Horizont. Seine prächtigen Farben stehen für Frieden und Glückseligkeit.

Sobald ich die Gelegenheit hatte, einen doppelten Regenbogen zu sichten halte ich diesen nicht nur in meinen Landschaftsfotos fest, sondern ich genieße diesen phantastischen Anblick und eine innere Ruhe umgibt mich und macht mich glücklich. Für mich hat ein doppelter Regenbogen Bedeutung, er zeigt, dass jedem Sturm, jedem Unglück, jeder Katastrophe Ruhe und Frieden folgt.

Schreibe einen Kommentar